Pressebericht zur Winterwanderung des Kameradschaftsverbandes PzAufklBtl 7,
am Samstag, den 19. Februar 2011

Bei recht kühlem, windigem Wetter trafen sich 25 Damen und Herren, zu der von Annegret und Jürgen Föhrs angelegten und inzwischen schon traditionellen Winterwanderung unseres Kameradschaftsverbandes.

Treffpunkt war dieses mal der Parkplatz am Donoper-Teich.

Unser Vorsitzender Ulrich Appelt konnte neue Mitglieder begrüßen, die die Gelegenheit nutzen wollten, weitere Angehörige unseres Verbandes kennen zu lernen. Zwei Teilnehmer waren sogar aus Celle angereist.

Nachdem noch einige neu beschaffte so genannte Caps, versehen mit unserem alten Btl-Emblem an die männlichen Teilnehmer verteilt waren, ging es zügig los.

Entlang des Hasselbaches durch das romantische Hasselbach-Tal.

Zwischendurch wurden wieder interessante Hinweise und Geschichten über Objekte vermittelt, die an unserer Wanderstrecke lagen. Die kurze Unterbrechung an der Schutzhütte auf dem Kupferberg tat allen gut. Sie wurde zur Aufnahme von Glühwein mit Schuss und kleineren Energiebomben zur inneren Erwärmung gerne in Anspruch genommen.

Entlang der Höhenlinie, mit einem herrlichen Blick auf Detmold, durch Felder und Weiden, führte uns der Weg zum Hiddeser Bent und an den alten Schießständen der früheren Detmolder Garnison vorbei. Das Hiddeser Bent, dass einzige noch lebende Hoch-Moor des Teutoburger Waldes, gab uns interessante Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Hasselbach-Tales.
Eine kleine Anekdote am Donoper-Teich während unserer aktiven Dienstzeit, rundeten den Spaziergang ab.

Zur obligaten Abschlussbesprechung fuhren wir in das bekannte Cafe Ingwersen nach Hiddesen. Hier wurden, bei Kaffee und Kuchen die durchgeführte Wanderung und der angenehm verbrachte Nachmittag ausgiebig besprochen.

Fazit für das nächste Jahr – beim nächsten Mal sind wir wieder dabei.

Annegret und Jürgen Föhrs

 

Soweit der kurze Bericht unseres Wanderführers, Jürgen Föhrs, der gemeinsam mit seiner lieben Frau Annegret die Winterwanderung angelegt, vorbereitet und wie schon bei den vorangegangenen Winterwanderungen wieder hervorragend durchgeführt hat. Alles passte gut zusammen: eine abwechslungsreiche Strecke, die von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gut bewältigt wurde, sehr interessante Erläuterungen zu Besonderheiten am Wanderweg. Besonderheiten, z.B. die Stauteiche, das Hochmoor an denen man vermutlich mehr oder weniger achtlos vorbei gewandert wäre, durch unseren Kameraden Jürgen Föhrs jedoch eindrucksvoll erklärt wurden und so sicherlich gut in Erinnerung bleiben.

Auch das Wetter spielte mit und beim Abschlussgespräch im Café Ingwersen ergaben sich viele Gelegenheiten zu ausführlichen Gesprächen und nicht nur zum beliebten Thema; „weisst Du noch . . .“

Annegret und Jürgen Föhrs haben weder Kosten noch Mühen gescheut und uns einen fröhlichen, geselligen Nachmittag bereitet. Im Namen aller, die teilgenommen haben sage ich ein herzliches Dankeschön und freue mich, wie alle anderen auch, auf die Winterwanderung 2012.

Ulrich Appelt

 

zurück

© All Rights Reserved by Kameradschaftsverband Aufklärer 7 e.V.