HOME KONTAKT

 

PzAufklBtl 7

Bataillion

Aufstellung

Fahrzeuge

Historie

Verlegung

SHILO

IFOR

SFOR

KFOR

Lützower Reiter

Reitermarsch

Panzeraufklärer

Boeselager

Kavallerie

Paderborn

1. Kompanie

2. Kompanie

3. Kompanie

4. Kompanie

5. Kompanie

Ausbildungs-
kompanie 3/7

PzAufklKp 190

 

Panzeraufklärer


Schon immer spielen Aufklärung und Erkundung eine wesentliche Rolle für das Gefecht. Nur wer das Gelände kennt, kann es zu seinem Vorteil nutzen. Detaillierte Kenntnisse über den Feind waren zu allen Zeiten die Voraussetzung für eine erfolgreiche und siegreiche Führung im Gefecht. Aufklärungskräfte operieren in kleinen Einheiten und oftmals auf sich gestellt, weit vor anderen eigenen Einheiten und teilweise tief im Feindesland. Wagemut, Entschlusskraft und eine gesunde Portion Draufgängertum sind die Eigenschaften guter Aufklärer. Hinzu kommt eine umfassende und gründliche Ausbildung. Mit kleinen und hochbeweglichen Einheiten werden so Stärken und Schwächen des Feindes aufgeklärt und die eigene Führung in die Lage versetzt, die richtigen Entscheidungen zur Erfüllung des Auftrages zu treffen.

Berittene Spähtrupps bildeten noch bis zum 2. Weltkrieg das Rückgrat der Aufklärungseinheiten. Dann, im Zuge der Mechanisierung des Heeres, wurden gepanzerte Spähwagen eingeführt. Die Panzeraufklärer waren geboren.

Der Wichtigkeit von Aufklärungsergebnissen für Lagebeurteilung und Entschluss wurde bereits bei Gründung der Bundeswehr Rechnung getragen, indem die Panzeraufklärungstruppe innerhalb des Heeres eine eigenständige Waffengattung wurde.

Panzeraufklärer tragen durch weiträumige, bodengebundene und luftgestützte Lageaufklärung zum Informationsverbund Aufklärung bei. Sie gewinnen Aufklärungsergebnisse durch Spähaufklärung auch in der Tiefe des feindbesetzten Raumes, durch Gefechtsfeldradaraufklärung und durch luftgestützte, eindringende Lageaufklärung mit Hilfe der Heeresflieger. Im Gegensatz zu anderen Aufklärungsmitteln können durch gepanzerte Spähtrupps Aufklärungsergebnisse nicht nur in Echtzeit, sondern auch über einen langen Zeitraum hinweg gewonnen werden. Wenn nötig kann durch von speziell ausgebildetem Personal übermittelte Einschätzungen über die Geschehnisse vor Ort die eigene Lagebeurteilung erleichtert werden.

Gepanzerte Spähtrupps besitzen eine geringe Abhängigkeit vom Gelände und sind aufgrund ihrer Ausstattung mit unterschiedlicher Sensorik in der Lage, Aufklärungsaufträge rund um die Uhr und bei fast jeder Witterung durchzuführen. Oft besteht der Auftrag der Panzeraufklärer darin, die Aufklärungsergebnisse anderer Aufklärungsmittel zu bestätigen. Einmal vor Ort sind Panzeraufklärer in der Lage, Geländeabschnitte zu überwachen, Fühlung mit dem Feind zu halten und bei Bedarf durch geeignete Maßnahmen diesen zu täuschen, sein Handeln zu beeinflussen und im Zusammenwirken mit anderen Truppengattungen seine Stärke zu dezimieren, bevor es zu einem koordinierten Handeln seinerseits kommt.

Geschickte Ausnutzung des Geländes, Schnelligkeit, Eigenständigkeit, Flexibilität und Durchhaltevermögen sind die Stärken der Panzeraufklärungstruppe.

 

© All Rights Reserved by Kameradschaftsverband Aufklärer 7 e.V