HOME KONTAKT

 

PzAufklBtl 7

Bataillon

Aufstellung

Fahrzeuge

Historie

Verlegung

SHILO

IFOR

SFOR

KFOR

Lützower Reiter

Reitermarsch

Panzeraufklärer

Boeselager

Kavallerie

Paderborn

1. Kompanie

2. Kompanie

3. Kompanie

4. Kompanie

5. Kompanie

Ausbildungs-
kompanie 3/7

PzAufklKp 190

 

 

SFOR
-
(Stabilization Force / Dezember 1996 – Juni 1998)

 

Vom 20. Dezember 1996 bis 19. Juni 1998 war die Bundeswehr mit rund 3.000 Soldaten aller Teilstreitkräfte bei SFOR in Fortsetzung des IFOR-Auftrages im ehemaligen Jugoslawien beteiligt. An SFOR nahmen - wie bei IFOR - alle NATO- und 17 Nicht-NATO-Staaten teil. Ziel des SFOR-Einsatzes war es, den Friedensprozess im ehemaligen Jugoslawien auf der Basis des Abkommens von Dayton und der entsprechenden Operationspläne der NATO weiterhin nachhaltig und wirkungsvoll zu unterstützen.

Der Einsatz bewaffneter Streitkräfte erfolgte entsprechend dem von der Bundesregierung am 11. Dezember 1996 beschlossenen deutschen Beitrag zur weiteren Absicherung des Friedensprozesses im früheren Jugoslawien. Seit dem 20. Juni 1998 setzt die Bundeswehr den Auftrag in der SFOR-Folgeoperation fort.

Der Kernauftrag der neuen Truppe bestand in Abschreckung erneuter Feindseligkeiten, dem Schutz internationaler Organisationen und Nicht-Regierungs-Organisationen (NGO), sowie der Überwachung der Rüstungskontrolle und in breiter Unterstützung für die zivile Implementierung. Mit der Folgeoperation wurden neue Schwerpunkte gesetzt, die den Fortschritten im friedlichen Zusammenleben Rechnung tragen und auf Rückübertragung der Verantwortung auf die staatlichen Institutionen im Lande - einhergehend mit schrittweiser Reduzierung bis schließlich zum Abzug der SFOR-Truppe - gerichtet waren.

Das Panzeraufklärungsbataillon 7 war vom 10. August bis 23. Dezember 1997, nach nur einer geringfügigen Regenerations­phase vom IFOR-Einsatz, mit zwei leichten Panzeraufklärungskompanien, einer logistischen Komponente und anteiligem Personal des Bataillonstabes in einer Gesamtstärke von ca. 170 Soldaten im Feldlager Rajlovac in Sarajewo (Bosnien­Herzegowina) eingesetzt. Die Hauptaufgaben des "Gepanzerten Einsatzverbandes", dem die Kompanie angehörte, waren Patrouillenfahrten, Überwachungsaufträge und die Betreibung von Checkpoints.

 

© All Rights Reserved by Kameradschaftsverband Aufklärer 7 e.V